Startseite » Katalog » Modellbau/Spielzeug » Flächenflieger/Flugzeuge » ARF - Modelle » Motor - Modelle » 2-4kg » Sport-/Scale-Modelle » 415074 Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
[<<Erstes] [<zurück] [weiter>] [Letztes>>] 39 Artikel in dieser Kategorie
Pilatus Porter PC-6 in weiss, Spw 1580mm, VQ Models/Pichler Statt CHF 219.00
Nur CHF 189.00

incl. 7.7 % MwSt. exkl.
Art.Nr.: 415074
Artikeldatenblatt drucken
Lieferzeit: sofort ab Lager
Pilatus Porter PC-6 in weiss, Spw 1580mm, VQ Models/Pichler
Pilatus Porter PC-6 in weiss, Spw 1580mm, VQ Models/Pichler



Pilatus Porter PC-6 mit 1580mm Spannweite von VQ
überzeugend in Verarbeitung, Detailtreue und Preis-/Leistungsverhältnis

Die Pilatus Porter wurde von den Lesern der Fachzeitschrift FMT zum Modell des Jahres gewählt.

Entwickelt wurde das Modell speziell für Brushless Elektroantriebe. Die Porter verfügt über eine magnetische, abnehmbare Klappe (oben vor dem Cockpit) für einfachen Akkuwechsel. Mit den grossen, beiliegenden Rädern sind Starts und Landungen auch auf unbefestigten Pisten oder auf Rasen kein Problem mehr.

Highlights:
- Scale-Cockpit
- gefedertes Fahrwerk
- wunderschönes Decor
- fertig lackierte GFK- Motorhaube

Technische Daten:
Spannweite: 1580mm
Länge: 1160mm
Fluggewicht: ab 2.3 kg

Gesteuert wird das Modell über Höhe, Seite, Quer, Motor (keine Landeklappen)

Lieferumfang:
ARF-Modell fertig bespannt mit aufgedrucktem Decor
Erstklassiges Anlenkungsmaterial
Fahrwerk mit grossen Rädern ( ca. 75mm Durchm. )
Tank, Motorträger, Spinner
Bauanleitung in Deutsch.


Die PC-6 Porter entstand aus einer privaten Initiative der Pilatus Flugzeugwerke als Arbeitsflugzeug mit Kurzstarteigenschaften (STOL). Grundlage für die Konstruktion war die Pilatus P-4, die als Prototyp im Jahre 1948 flog und bereits eine sehr ähnliche Auslegung wie die PC-6 hatte. Die Entwicklungsarbeiten am Porter wurden 1957 aufgenommen.
Am 4. Mai 1959 konnte der erste von fünf Prototypen der Porter (Zivile Zulassung: HB-FAN, geflogen von Rolf Böhm), seinen Erstflug absolvieren. Die Schweizer Luftzulassung wurde im August 1959 erteilt. Im Dezember 1959 übernahm der bekannte Gletscherpilot Hermann Geiger als Vertreter des AéCS Sektion Wallis den dritten Prototyp HB-FAP. Von da an wurde der Porter bei unzähligen Versorgungs- und Rettungsflügen auch in den Bergen eingesetzt.

Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 26. Oktober 2010 in unseren Katalog aufgenommen.